Agiles Arbeiten
- was ist das eigentlich?
Veröffentlicht am 17. Dezember 2018

Wie alles begann: Das "Agile Manifest" von 2001 wird vielfach als Beginn der agilen Bewegung betrachtet. Die IT-Branche suchte nach neuen Ansätzen, um bei großen Projekten schneller auf notwendige Veränderungen reagieren zu können. Auch wenn das Manifest ursprünglich auf Software-Entwicklung abzielt, ist es absolut übertragbar auf jeder andere Branche.

Agiles Arbeiten
- was ist das eigentlich?
Veröffentlicht am 17. Dezember 2018

Wie alles begann: Das "Agile Manifest" von 2001 wird vielfach als Beginn der agilen Bewegung betrachtet. Die IT-Branche suchte nach neuen Ansätzen, um bei großen Projekten schneller auf notwendige Veränderungen reagieren zu können. Auch wenn das Manifest ursprünglich auf Software-Entwicklung abzielt, ist es absolut übertragbar auf jeder andere Branche.
Aber was bedeutet denn "agil"?

Dass "agil" das Gegenteil von unbeweglich und starr ist, ist sicher jedem klar. Aber was genau bedeutet das in Zusammenhang mit Arbeiten, Management und einem Mindset? Auch hier bedeutet es eben Bewegung. Agil, das ist eben nicht behäbig, träge, unbeweglich, sondern leichtfüßig, flexibel, dynamisch und nur mit dem absolut notwendigen Maß an Bürokratie. Und dabei ist es nicht so, dass sich "ein wenig tut" oder "sich etwas ein wenig ändert", sondern es geht tatsächlich an eine komplette Veränderung der grundlegenden Struktur, der klassischen Management-Hierarchien und der Verteilung von Verantwortung in Unternehmen.

Agile Unternehmen verteilen die Verantwortung weg vom Management hin zu den Arbeitsteams. Die einzelnen Teams übernehmen dann die Verantwortung für ihr eigenes Handeln. Das Management bekommt dadurch eine vollkommen andere, neue Rolle. Aus der klassischen Kontrolle und Anleitung wird Unterstützung und Motivation der Mitarbeiter. Die Arbeits-Pyramide wird sozusagen umgekehrt, gefragt ist jetzt die von unten gestützte, breite Plattform, auf der die Mitarbeiter erfolgreich arbeiten können. Klare Ziele und Leitlinien ersetzen dabei eine kleinteilige Planung und ermöglichen hierdurch eine viel schnellere Reaktion bei Veränderungen in Unternehmen.

"Agilität ist weder eine Strategie noch ein Projekt. Es ist vielmehr eine Denkweise und Mentalität aus der Softwarewelt, um Entwicklungen und Prozesse flexibler zu gestalten. Die Näher zur Digitalisierung kommt nicht von ungefähr: Agilität ist die Antwort der Unternehmenskultur auf den digitalen Wandel." so Nick Jue, Vorstandsvorsitzender der ING Deutschland in einem Interview im Unternehmer-Magazin. Er macht in diesem Gespräch deutlich, dass seiner Meinung nach, ein echter Wandel ohne Agilität gar nicht möglich ist.

Und wie geht denn nun "Agiles Arbeiten"?

Dass ein Unternehmen nicht von heute auf morgen alles komplett umkrempeln kann und wird, ist sicher auch klar. Agile Organisationsstrukturen müssen sich langsam entwickeln, ein Unternehmen muss sozusagen in sie hineinwachsen. Das dauert seine Zeit und muss vorbereitet und begleitet werden.

Sicher ist es von Vorteil, wenn agiles Arbeiten nicht gleich in der ganzen Firma eingeführt werden muss. In jedem Unternehmen gibt es immer Abteilungen und Prozesse, die sich als Pilot für agiles Arbeiten anbieten. Dazu braucht es noch nicht einmal allzu viel Vorbereitung, hier mal ganz grob drei Schritte, die zu mehr Agilität führen:

1. Regelmäßige Kommunikation einführen: Das betroffene Team tauscht sich, zum Beispiel, zu Beginn des Arbeitstages maximal darüber aus, woran jeder an diesem Tag arbeitet. Hierfür sollte man eine knappe Zeitspanne festlegen, sonst ufert es aus. Hier werden zentrale Fragen angegangen, wie z.B. "Was brauche ich denn für mein Vorgehen heute?" oder "Welche Unterstützung könnte mich voran bringen?".

2. Fortschritte/Tätigkeiten sichtbar machen: ToDos aller Teammitglieder sichtbar für alle darstellen, zu, Beispiel mithilfe von Haftnotizen. Hier können auch erledigte Aufgaben sichtbar gemacht werden oder gemeinsame Ziele visuell verdeutlicht werden.

3. Feedbackschleifen einrichten: In einem regelmäßigen Teammeeting, zum Beispiel 14-tägig, werden Dinge festgehalten, die gut liefen, Abläufe, die verbessert werden müssen oder Probleme, die vorherrschen. So kann in kurzen Zeitspannen immer wieder angepasst, verbessert und ein wenig geschraubt werden an den internen Arbeitsabläufen.
Unser Blog in der Übersicht
Change Management
Was ist das eigentlich?
Veröffentlicht am 04. Juni 2019

Change Management, Definition: laufende Anpassung von Unternehmensstrategien und -strukturen an veränderte Rahmenbedingungen. (Quelle: www.wirtschaftslexikon.gabler.de)
Mehr erfahren
Widerstände überwinden
Wie interne Kooperationen in Unternehmen funktionieren können, und warum sie oftmals in der Praxis scheitern
Veröffentlicht am 07. Mai 2019

Gerade in großen Unternehmen entwickeln sich strategische Ideen oft dahingehend, dass Prozesse fließender zwischen Abteilungen bearbeitet werden. Eine gute Zusammenarbeit ist hier meist ein entscheidendes Element.
Mehr erfahren
Gewerbesteuer
Was genau ist das eigentlich?
Veröffentlicht am 15. April 2019

Gerade als junger Unternehmer ist es manchmal schwierig, den Überblick zu behalten bei den verschiedenen Besteuerungsarten. Heute möchten wir mal die Gewerbesteuer einfach und kurz für Euch erklären.
Mehr erfahren
Venture Capital
Was ist das eigentlich?
Veröffentlicht am 11. April 2019

„Venture Capital“ ist ein eingedeutschter Fachbegriff für die Worte Risiko- oder Wagniskapital. Schreibweisen können auch „Venture-Capital“ oder auch „VC“ sein.
Mehr erfahren
#nrwhubbattle
Ein Abend voller Ideen, Gründer-Spirit und der tickenden Stoppuhr
Veröffentlicht am 02. April 2019

Drei Minuten, um die eigene Idee zu präsentieren, wie soll das gehen?

So oder so ähnlich waren wohl meine Gedanken, als ich gemeinsam mit der Kölner Fanbase des Digital Hub im Bus in Richtung Duisburg saß.
Mehr erfahren
Echte Teamarbeit
Genug Raum für gemeinsames Arbeiten
Veröffentlicht am 27. März 2019

Teamarbeit wird gerade in neuen oder innovativen Unternehmen groß geschrieben. In kleinen Unternehmen wie jungen Startups ist es oft von Natur aus gegeben, da es häufig an Platz fehlt. Alles passiert in einem Raum, jeder bekommt alles mit und man ist eben ein richtiges Team.
Mehr erfahren
Vom Gratis-Drink bis zur Kryptowährung
Sinnvolle Vergütungsmodelle für die Gründungs- bis zur Stabilisierungsphase von Startups und Unternehmen
Veröffentlicht am 19. März 2019

Wächst ein Startup oder ein Unternehmen steigt gleichzeitig das Bedürfnis nach einem sinnvollen Vergütungssystem, das konkurrenzfähig ist. Wir fassen gängige, sinnvolle und innovative Vergütungsmodelle für die unterschiedlichen Lebenszyklen eines Startups für Euch zusammen.
Mehr erfahren
Mobile Marketing
Was ist das eigentlich?
Veröffentlicht am 5. Februar 2019

Unter Mobile Marketing versteht man Marketingmaßnahmen, die die drahtlose Kommunikation mit mobilen Endgeräten betreffen.
Mehr erfahren
Robinson Crusoe
oder was brauche ICH als Unternehmer?
Veröffentlicht am 22. Januar 2019

Eine Nachschau auf den Impulsvortrag von Lisa Zeidler.

Wenn man einen langweiligen Standard-Vortrag erwartet, dann ist man bei diesem Impulsvortrag von Lisa Zeidler absolut falsch.
Mehr erfahren
Gründung: Und welche Rechtsform wähle ich?
Gastbeitrag von Rechtsanwalt Mathias Wenzler
Veröffentlicht am 15. Januar 2019

Bei der Gründung – aber auch später im laufenden Geschäft – stellt sich auch die Frage, welche Rechtsform man für sein Unternehmen wählt.
Mehr erfahren
Interview mit MAERA
Agilität leben
Veröffentlicht am 14. Januar 2019

Diese Woche ist die Woche unserer ersten Veranstaltungen und wir freuen uns riesig!

Wir arbeiten bei allen unseren Vorträgen, Workshops, Seminaren oder Experten-Sprechstunden mit Menschen zusammen, die sich in ihrem Fachgebiet einfach unglaublich gut auskennen. Damit können wir ein großes, aber eben auch professionelles Spektrum anbieten, so dass aus unserer Sicht „für jeden etwas dabei“ ist.
Mehr erfahren
Alles sicher am Start
Security für Startups. Und warum das vielleicht wirklich wichtig ist.
Veröffentlicht am 30. Dezember 2018

Gerade am Anfang eines Startups steht zunächst eine innovative und einzigartige Idee. Ja, und auch die Finanzierung des Ganzen rückt schnell in den Fokus der Planung. Was Gründer aber oftmals bei der Etablierung ihrer Produkte oder auch Dienstleistungen am Markt unterschätzen, ist die Wichtigkeit eines Sicherheitskonzepts.
Mehr erfahren
Agiles Arbeiten
- was ist das eigentlich?
Veröffentlicht am 17. Dezember 2018

Wie alles begann: Das "Agile Manifest" von 2001 wird vielfach als Beginn der agilen Bewegung betrachtet. Die IT-Branche suchte nach neuen Ansätzen, um bei großen Projekten schneller auf notwendige Veränderungen reagieren zu können. Auch wenn das Manifest ursprünglich auf Software-Entwicklung abzielt, ist es absolut übertragbar auf jeder andere Branche.
Mehr erfahren
Brand-Storytelling
Warum es so wichtig ist, eine gute Geschichte zu haben!
Veröffentlicht am 10. Dezember 2018

Eine Story, die rund um die Marke aufgebaut wird und ihr zu einer echten und unverkennbaren Identität verhilft, bringt Kunden oft erst dazu, der Marke zu vertrauen oder sie aus bestimmten Gründen immer wieder auszuwählen.

Aber was ist denn genau dieses sogenannte Brand-Storytelling, und wie lässt es sich anwenden?
Mehr erfahren
Gemeinsam gründen
Warum Startups oft aus Freundschaften entstehen
Veröffentlicht am 3. Dezember 2018

Seit dem Jahr 2013, nach Zahlen des Deutschen Startup Monitors, gibt es einen klaren und deutlichen Trend: drei von vier Startups werden im Team gegründet. Dabei liegt die durchschnittliche Teamgröße bei 2,4 Gründern. Am häufigsten gründen zwei Personen zusammen, dicht gefolgt von drei Personen. Und rund 16 Prozent der Gründungen werden durch Teams von 4 und mehr Personen ins Leben gerufen.
Mehr erfahren
Von Mund zu Mund
Was beim Empfehlungsmarketing immer noch wichtig und was heute anders ist.
Veröffentlicht am 27. November 2018

WoMM, kurz für „Word of Mouth Marketing“, war schon immer eines der wichtigsten Instrumente im Bereich Marketing. Aber meist eben eins, das sich nicht allzu gut beeinflussen lässt, außer durch dauerhafte gute Leistung, die empfehlenswert ist. Allerdings sollte das ja ohnehin selbstverständlich sein.
Mehr erfahren
Gute Gründe für Social Media
Veröffentlicht am 19. November 2018

Ein Social Media-Account ist nicht lebensnotwendig (…)

So wird Martin Giesler, tätig für die Universität Göttingen und Betreiber des Social Media Watchblog, in der aktuellen Ausgabe der "brand eins" zum Thema „Reputation“ zitiert.

Social Media hat zwei Seiten: eine ganz großartige, tolle – und eine tiefschwarze, nervtötende.
Mehr erfahren
Die große Macht des Brand Buildings
Zu wenig Zeit, zu viele Informationen:
es braucht Emotionen!
Veröffentlicht am 15. November 2018

Es gibt Marken, die kennt man einfach. Da sieht man nur Bestandteile des Logos und weiß sofort Bescheid. Ein Ausschnitt des Logos einer bekannten Fast-Food-Kette reicht beispielsweise, und das Bild ist direkt mit der Marke dahinter verknüpft.
Mehr erfahren
Gastautor: Die Privatinsolvenz
Der gerichtliche Weg aus der Schuldenfalle
Veröffentlicht am 29. Oktober 2018

Danke an das Team von Privatinsolvenz.net für diesen informativen Gastbeitrag!

Ist eine Person zahlungsunfähig und überschuldet, besteht die Möglichkeit, eine Privatinsolvenz anzumelden. Dieser Prozess nimmt einige Zeit in Anspruch, ermöglicht den Betroffenen jedoch auch, ihre Schulden in einem geordneten Verfahren (umgangssprachlich Verbraucherinsolvenz) abzubauen.
Mehr erfahren
Unser Blog – Wissenswertes für deine Selbstständigkeit
Veröffentlicht am 8. Oktober 2018

Auf unserem Blog informieren wir dich regelmäßig über alles Wissenswerte rund um die Themen Selbstständigkeit, Gründung, Förderung – und Neuerungen in den Bereichen Recht und Steuern.
Mehr erfahren
StartupCon in Köln – DIE Konferenz für Startups
Veröffentlicht am 20. September 2018

Die StartupCon gibt es seit 2014 und sie soll Wissen, Kontakte und den Spirit des Entrepreneurships vermitteln. Dabei steht das Vernetzen der Startup-Szene im Fokus, aber auch das Finden von Kooperationen oder Investoren.
Mehr erfahren
DMEXCO 2018 – eine Fülle an Innovationen und Informationen
Veröffentlicht am 15. September 2018

Die DMEXCO findet einmal jährlich in Köln statt und ist die größte Konferenz weltweit für Digitales Marketing. Wir waren dieses Jahr das erste Mal dort und haben einen spannenden Tag inmitten von inspirierenden Messeständen, Vorträgen und Gesprächen verbracht.
Mehr erfahren
Unsere Gastautoren
Mathias Wenzler
Rechtsanwalt
Mathias Wenzler ist in Köln und Aachen tätig. Er ist Fachanwalt für Arbeits-, Steuer- und Handels-, sowie Gesellschaftsrecht. Seine Erfahrung bringt er als Gastautor für unseren Blog mit sich und wird hier regelmäßig aktuelle und auch Dauerbrenner-Themen aus dem Bereich Recht für Euch aufbereiten.

Auf www.wenzler-fachanwalt.de findet Ihr mehr Infos zu Mathias Wenzler.
Mehr erfahren